Ein Kleid für alle Hochzeiten


Der große Tag der Freundin oder der Schwester rückt näher und voller Vorfreude blickt man in den Kleiderschrank oder überlegt, welches Outfit man kaufen soll, um als Hochzeitsgast perfekt gekleidet zu sein.
Natürlich darf man der Braut keinesfalls die Show stehlen, möchte aber dennoch ein schönes Kleid, ein tolles Kostüm oder einen edlen Anzug tragen. Als Merkregel gilt, solange nicht anders erwähnt, orientiert man sich am Thema Abendgarderobe.
Das bedeutet auch, dass ein langes Kleid mit verschiedenen Accessoires kombiniert werden kann. Ein Hut, eine glitzernde Clutch oder ein High Heel runden das Gastoutfit für eine Hochzeit ab und geben ihm die besondere Note.
Man sollte aber aufpassen nicht zu overdressed zu erscheinen. Glitzer sollte dezent und punktuell eingesetzt werden und auch die Frisur und das Make-up dürfen nicht allzu opulent sein.

If the shoe fits...

wear it? Das gilt als Gast bei einer Hochzeit leider nicht immer. Plateaupumps in Lack mit Nieten bleiben wohl besser ebenso im Schrank wie der bequeme Turnschuh. Ein Mittelweg aus schlichter Eleganz mit einem kleinen Hingucker ist optimal. So können die fünf Zentimeter Pumps beispielsweise eine aufregende Farbe haben oder einen kecken Reißverschluss an der Seite.
Generell gilt ein - nicht zu übertriebener - Absatz ist ein Muss. Flache Schuhe sollten bei einer Hochzeit nur dann getragen werden, wenn es wirklich notwendig ist. Und auch dann muss der Schuh elegant sein, die Sneaker bleiben zuhause.

Das perfekte Kleid 

Das Kleid welches man als Gast bei einer Hochzeit trägt ist mehr als nur ein Kleidungsstück, es sollte im Idealfall zusammen mit Schuhen und Accessoires ein Outfit bilden, welches elegant und zurückhaltend ist. Denn man darf nicht vergessen, dass die Braut an diesem Tag im Mittelpunkt steht und das schönste Kleid auf dem Fest trägt.
Weiße oder cremefarbene Kleider sind daher von vornherein tabu, auch schwarz ist keine angemessene Farbe für eine Hochzeit, steht sie doch für Trauer und Verlust.
Zu bunt, zu kurz, zu auffällig - auch hier heißt es wieder Hände weg! Ein schickes Cocktailkleid, ein bodenlanges Abendkleid mit Bolero oder ein zweiteiliges Kostüm in Pastellfarben sind optimal um als Gast auf einer Hochzeit den Dresscode einzuhalten.

Accessoires als I-Tüpfelchen

Der kleine Fascinator, eine Blume passend zum Brautstrauß im Haar oder zarter Schmuck machen das Outfit komplett. Basics wie Kleid mit schlichtem Boleroblazer, Handtasche und Kopfschmuck können beliebig miteinander kombiniert werden, Abendkleid und Clutch sind dabei ebenso denkbar wie das luftige Sommerkleid mit der Riemchenhandtasche im Miniformat.
Ohrringe, Kette und Ringe halten sich dabei aber immer im Hintergrund. Je mehr Schmuck getragen wird, desto weniger sollten die einzelnen Teile auffallen. Am besten man setzt nur auf ein Schmuckstück, welches ruhig etwas größer sein darf und das Outfit in Szene setzt.


Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Datenschutzrichtlinien
OK